Um schnell eine Webseite zu spiegeln (zB. Backup), ist wget mit folgenden Parameter hiflreich:

1
wget -r -k -nv -E -e robots=off -l 1 http://www.domain.com/
wget -r -k -nv -E -e robots=off -l 1 http://www.domain.com/

Parameter:

-r recursiv
-k Links konvertieren (auf die gespiegelten Seiten)
-nv – no-verbose, Fehlermeldungen gibts aber trotzdem
-E korrigiert Dateiendungen
-e robots=off – die robots.txt ignorieren
-l – legt die  Tiefe der Rekursion fest

 

 

Beim Lesen der News zu den Schadcode-verteilenden Magento-Shops in ich auf folgendes Zitat gestossen.

„Sites will get compromised if they arent patched and their software kept up-to-date. Running a website on the Internet is like having a house in a bad neighborhood. People are always trying to break in.“

Den Satz sollte man sich beim Betrieb einer Webseite, oder allgemein für jedes System, immer im Hinterkopf behalten.

Man kann es einfach nicht oft genug sagen, wie wichtig regelmässiges und zeitnahes Patchen der eingesetzten Software und Systeme ist.

 

Quelle:  Brad Duncan @InfoSec Handlers Diary Blog

linuxday2015
Am 21. November 2015 findet der 17. LinuxDay 2015 in Dornbirn/Vorarlberg statt.

Die Veranstaltung wird wie jedes Jahr von der Linux User Group Vorarlberg in Zusammenarbeit mit der HTL Dornbirn organisiert.

In parallelen Vortragsreihen erfahren Einsteiger, Linuxprofis und Entscheidungsträger aus Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung Wissenswertes über Freie und Open Source Software.

Die Schwerpunkte in diesem Jahr sind:

  • Dein Computer als Kreativwerkstatt
    Schöpferisch gestalten mit Open Source Software.
    Gimp, Inkscape, Audacity, Ardour, Denemo, Synfig Studio, Blender, Kdenlive, Kino, LibreOffice, Scribus…
  • Alles so bequem, aber was ist mit der Privatsphäre?
    Warum das Internet mehr über dich weiß als deine Mutter und was dein Haushalt alles ausplaudert.
    IoT, Life-Tracker, Home-Automation, Smartphones usw.
  • Freie Software im Unternehmensumfeld
    Wie sich geplagte Sysadmins das Leben leichter machen können.
  • Docker, LXC, KVM & Co
    Kernel-Virtualisierung ist in aller Munde – was bringt’s?
  • Maker
    Wir basteln uns die Welt, wie sie uns gefällt.
    3D Drucker, Hackerspaces, Arduino, Raspberry Pi – Bleischnüffler & Lötkolbenjunkies.

Bis zum 20. September 2015 können Vortragsvorschläge zu allen Linux-, Open-Source- und Freie-Software-Themen über papers@linuxday.at eingereicht werden.

 

 

Nach langer Zeit gibt es hier wieder ein paar interessante Links:

 

Ein sehr interessanter Talk auf der FrosCon14: 

Zero-cost security monitoring (with Icinga) [FrOSCon14]

 

Mini-Webserver gibt es auch für Windows:

AIDeX Mini-Webserver 2010

 

SSL-Scanner zur Überprüfung von SSL-Servern und auch Diensten wie IMAPS und Co:

SSLyze

 

Ein Tool das genau eine Aufgabe löst und das gut. So sagte es mal Doug McIlroy, was heute auch als eine Unix-Philosophie bekannt ist. Diese Tools vorzustellen (oder wieder ins Gedächtnis zu rufen) hat sich der Blog onthingwell.org zur Aufgabe gemacht:

One Thing Well

 

Ein Artikel, der mit aus der Seele spricht..

Wer keine sichere Anleitung schreiben kann, soll es lassen

Es haben sich wieder interessante Links angesammelt, welche ich mir aufbewahren und mit meinen Lesern teilen möchte:

 

Einen tollen Einstieg in die Android-Programmierung bietet das Programm von Udacity in Zusammenarbeit mit Google: Learn to Think Like an Android Developer

 

die täglichen Gefahren eines Systemadministrators (und eine Lösung)

 

rootservermieten24.de gibt einen Überblick und Preisvergleich über verfügbare Anbieter von Rootservern

 

The Bash Guide – eine Einführung in die Bash für Einsteiger und Fortgeschrittene

 

Open DHCP-Server – Ein DHCP-Server, der mir bei einem „Feuerwehreinsatz-Projekt“ hilfreich war

 

SOGo ist eine weitere freie Groupware, welche als moderne Alternative für Horde interessant sein könnte

 

Eric Schmidt: How Google works – Eric Schmidt explains the cultural approach needed to make your company fit for the Internet century

 

Manchmal braucht man das proprietäre Java von Oracle um das eine oder andere Java-Plugin im Browser (Iceweasel) zum Laufen zu bringen.

Hier kurz die Schritte, wie man dieses einrichtet und Iceweasel dazu bewegt, es auch zu verwenden:

Download von: http://www.java.com/de/download/manual.jsp (aktuell ist es Version 7 Update 67)

das entpackte Archiv dann nach /usr/lib/jvm verschieben

1
2
3
4
5
6
ln -s /usr/lib/jvm/jre1.7.0_67/ /usr/lib/jvm/java-7-oracle
update-alternatives --install /usr/bin/java java /usr/lib/jvm/java-7-oracle/bin/java 100
update-alternatives --config java
mkdir /home/myuser/.mozilla/plugins
chown -R myuser.mygroup /home/myuser/.mozilla/plugins
ln -s /usr/lib/jvm/java-7-oracle/lib/amd64/libnpjp2.so  /home/myuser/.mozilla/plugins/
ln -s /usr/lib/jvm/jre1.7.0_67/ /usr/lib/jvm/java-7-oracle
update-alternatives --install /usr/bin/java java /usr/lib/jvm/java-7-oracle/bin/java 100
update-alternatives --config java
mkdir /home/myuser/.mozilla/plugins
chown -R myuser.mygroup /home/myuser/.mozilla/plugins
ln -s /usr/lib/jvm/java-7-oracle/lib/amd64/libnpjp2.so  /home/myuser/.mozilla/plugins/

linuxday-dornbirn-2014Zur Erinnerung:

Der Call for Papers für den LinuxDay 2014 läuft nur noch eine Woche:

http://www.linuxday.at/call-for-papers-2014

Es sind sowohl bei den Vorträgen als auch bei den Informationsständen noch Plätze frei.

 

Wer Interesse hat kann seine Einreichung direkt an papers@linuxday.at senden.

Die Schwerpunkte kurz zusammengefasst:

  • Security
  • Open Hardware (Arduino, Raspberry-Pi…)
  • 3D-Druck
  • Home Automation
  • freie Spiele / Spiel-Engines

 

Ich habe mich letzens (auch) darüber geärgert, dass Mozilla für den Firefox-Browser aktuell keinen „brauchbaren“ Sync-Server zum selber-hosten anbietet. Zwar gibt es mittlerweile den Sync-Server in der Version 1.5. Dieser setzt aber einen Firefox-Accounts-Server voraus, der selbst wieder aus zwei Komponenten besteht.

Nach etwas Recherche habe eine Möglichkeit gefunden, neue Firefox-Installationen mit der alten Sync zu verbinden. Und das sogar ohne irgendwie viel „herumbiegen“ zu müssen:

  • Firefox starten und die Konfiguration öffnen (about:config)
  • nun einen neuen Eintrag „services.sync.username“ erstellen.
  • Als String-Wert den Hash-Wert (siehe unten) seiner Sync-ID eintragen, wenn die Sync mit einer Firefox-Version vor 29 eingerichtet wurde. Ansonsten irgendeinen String.
  • Firefox beenden und wieder öffnen, dann kann über „Einstellungen – Sync“ wie früher die Browser-Installation mit dem „alten“ Sync-Server verbunden werden. Auf diese Weise können auch neue Sync-Konten am „alten“ Sync-Server eingerichtet werden.

(Quelle: https://gist.github.com/mariussturm/061b9f4861ef1292aa60)

Den Hash-Wert der Sync-ID kann man direkt aus der Sync-Datenbank (SQLite) auslesen.

  • sqlite3 ffsync.db
  • select * from user;
  • in der zweiten Spalte steht die ID
  • beenden mit .exit

Bei der Android-Version von Firefox ist die Anbindung an die alte Sync aktuell noch ohne manuellen Eingriff möglich. In den „Android-Einstellungen – Konto hinzufügen“ kann die Option „Firefox Sync (veraltet)“ noch direkt ausgewählt werden.

Ich hoffe, dass der Trick noch länger funktionieren wird.

 

This site uses cookies. Find out more about this site’s impress.